Global

Panalpina mit gutem Start ins Geschäftsjahr 2011

04.05.2011

Im ersten Quartal 2011 hat Panalpina gegenüber dem Vorjahresquartal einen zweistelligen Rentabilitätszuwachs erzielt und ihr Transportvolumen in der Luft- und in der Seefracht gesteigert. Der Bruttogewinn stieg um 14% (währungsbereinigt um 22%) auf CHF 373 Millionen. In Kombination mit der anhaltend hohen Ausgabendisziplin stieg der EBITDA deutlich auf CHF 56 Millionen an (Q1 2010: CHF 10 Millionen). Die höhere Rentabilität der Gruppe und das optimierte Management des Nettoumlaufvermögens führten zu einem hohen operativen Cashflow von CHF 108 Millionen (Q1 2010: CHF -13 Millionen).

„Panalpina ist sehr souverän in das neue Geschäftsjahr gestartet“, sagte CEO Monika Ribar. „Die im letzten Jahr von der Gruppe eingeführten Massnahmen zur Rentabilitätssteigerung waren erfolgreich und der Bruttogewinn stieg im ersten Quartal in allen Segmenten. Vor allem in den Schwellenländern der Regionen Asien/Pazifik und Lateinamerika ist Panalpina stark gewachsen.“ Ausserdem habe die Gruppe trotz der Stärke des Schweizer Franken ihren Bruttogewinn pro Tonne Luftfracht und pro TEU Seefracht zweistellig gesteigert.

Ergebnis von Währungseffekten beeinflusst

Die anhaltende Stärke des Schweizer Franken wirkte sich auch im ersten Quartal 2011 negativ auf das Ergebnis aus: Bei einem Währungseffekt von rund -8% erhöhte sich der Bruttogewinn auf CHF 373 Millionen, was einem Anstieg um 14% in Schweizer Franken entspricht (währungsbereinigt +22%). Die Margen blieben von Währungseffekten im Wesentlichen unberührt.

Panalpina Gruppe: Ergebnisse für das erste Quartal 2011 (in CHF Millionen)

(in Millionen CHF)Q1 2011Q1 2010
Nettoumsatz aus Speditionsleistungen1,651.91,587.8
Bruttogewinn373.4327.4
EBITDA55.610.1
EBIT46.4(0.6)
Konzerngewinn34.90.0

Höherer Bruttogewinn in allen Segmenten

Im ersten Quartal 2011 konnte Panalpina ihren Bruttogewinn in allen Segmenten steigern. Der Bruttogewinn pro Tonne Luftfracht und pro TEU (20 Fuss Container) Seefracht wuchs zweistellig. Im Segment Luftfracht stieg der Bruttogewinn um 24% auf CHF 170 Millionen (währungsbereinigt +32%) dank des um 6% höheren Transportvolumens und höherer Margen. Der Bruttogewinn pro Tonne Luftfracht legte um 17% zu (währungsbereinigt +24%). Die Transportvolumen im Segment Seefracht stiegen um 2%. Der Bruttogewinn betrug CHF 113 Millionen, was einem Wachstum von 12% entspricht (währungsbereinigt +20%). Dieses Wachstum ist vor allem den höheren Margen zu verdanken. Der Bruttogewinn pro TEU stieg um 10% (währungsbereinigt +16%). Im Bereich der Logistikdienstleistungen erhöhte sich der Bruttogewinn auf CHF 90 Millionen, was einer Steigerung um 1% (währungsbereinigt +8%) entspricht.

Starker Nettogeldfluss

Nicht zuletzt dank des starken Schweizer Franken blieb der Betriebsaufwand mit CHF 318 Millionen in etwa auf Vorjahresniveau. Im ersten Quartal 2011 stieg die EBITDA/Bruttogewinn-Marge gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres von 3,3% auf 14,9%. Gleichzeitig erreichte die Intensität des Nettoumlaufvermögens, die per Ende März 2010 noch 2,2% betragen hatte, Ende März 2011 den historischen Tiefstand von 1,3%. Die signifikant höhere Rentabilität und das optimierte Management des Nettoumlaufvermögens bewirkten einen sprunghaften Anstieg des Nettogeldflusses aus betrieblicher Tätigkeit. Dieser verbesserte sich im ersten Quartal 2011 auf CHF 108 Millionen, gegenüber CHF -13 Millionen im ersten Quartal 2010.

Wettbewerbsbehörde genehmigt die Akquisition von Grieg Logistics

Am 22. März stimmte die norwegische Wettbewerbsbehörde der im Februar angekündigten Übernahme von Grieg Logistics durch Panalpina zu. Das Unternehmen firmiert nun offiziell unter dem Namen Panalpina Grieg. Die Übernahme, die Panalpina den Ausbau ihres Gas- und Ölgeschäfts in Norwegen ermöglicht und das logistische Know-how der beiden Unternehmen zusammenführt, wurde auch von den Kunden begrüsst. Die finanzielle Konsolidierung wurde per 1. April 2011 vorgenommen.

Ausblick

Der gelungene Start in das Geschäftsjahr 2011 stimmt Monika Ribar zuversichtlich: „Wir wollen weiter expandieren und die Marktposition von Panalpina in unseren Kernaktivitäten und insbesondere in den Schwellenländern festigen. Wir wollen unsere Volumen steigern, indem wir das Angebot bei den stark nachgefragten End-to-end-Logistiklösungen ausbauen. Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir von einstelligen Wachstumsraten in den Segmenten Luft- und Seefracht aus bei weiterhin leicht unter Druck stehenden Frachtraten“.

Über Panalpina

Die Panalpina Gruppe ist eine der weltweit führenden Anbieterinnen von Supply-Chain-Lösungen. Das Unternehmen kombiniert seine Kernprodukte Luftfracht, Seefracht und Logistik zu global integrierten, massgeschneiderten End-to-End-Lösungen. Mit fundierten Branchenkenntnissen und kundenspezifischen IT-Systemen kann Panalpina selbst auf die anspruchsvollsten Bedürfnisse ihrer Kunden und deren Lieferketten eingehen. Die Panalpina Gruppe betreibt ein weltweites Netzwerk mit rund 500 eigenen Geschäftsstellen in mehr als 70 Ländern und arbeitet in weiteren 90 Ländern mit Partnern zusammen. Panalpina beschäftigt weltweit mehr als 16 000 Mitarbeitende, die einen umfassenden Service nach höchsten Qualitätsstandards liefern – überall und jederzeit.