MENU

Panalpina erhält direkten Vorfeldzugang am Amsterdamer Flughafen Schiphol

Jun 9, 2009

Panalpina hat ihre Büro- und Lagerräume am Amsterdamer Flughafen Schiphol an einen neu erstellten, 12 000 m2 umfassenden Standort verlagert. Dadurch avanciert das Unternehmen zum bislang ersten Transport- und Logistikanbieter mit direktem Vorfeldzugang. Durch die Nutzung von «Vrachtgebouw Nr. 18» (VR 18) kann Panalpina ihre Aktivitäten im Bereich Bodenabfertigung beschleunigen und die Sicherheit der Lieferkette erhöhen, was Mehrwert für ihre Kunden generiert.

CEO Monika Ribar freute sich, Kunden, Partner, Mitarbeitende und Pressevertreter zu diesem Ereignis begrüssen zu dürfen, das sowohl für Panalpina als auch für den Flughafen Schiphol einen wichtigen Meilenstein markiert. Vor der feierlichen Einweihung durch J.A. Nijhuis, CEO des Flughafens Schiphol, unterstrich sie die zentrale Bedeutung des Projekts, durch das Panalpina ihren Kunden direkten Mehrwert bieten kann. "Die Realisierung von VR 18 ist ein weiterer Beweis für die innovative Kraft und die zukunftsgerichtete Strategie von Panalpina", so Ribar. "Einmal mehr", fuhr sie fort, "spielt Panalpina eine Vorreiterrolle im Luftfrachtgeschäft. Der Einzug in dieses Gebäude macht uns zum bislang ersten und einzigen Logistikanbieter in Schiphol, der über einen direkten Vorfeldzugang verfügt. Dadurch erhalten wir einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil. Die Erfahrung, die wir an Standorten wie Luxemburg und Huntsville/AL gewonnen haben, können wir zu 100% in den Dienst unserer Kunden stellen. Dank des neuen Gebäudes und des neuen Konzepts können wir Schnittstellen eliminieren und alle Logistikaktivitäten unter eigener Kontrolle ausführen, was uns schlankere Prozesse und eine höhere Sicherheit ermöglicht. Beide Aspekte stärken unser Luftfrachtnetzwerk auf internationaler Ebene und verbessern daher die Servicequalität für unsere Kunden."

Enge Zusammenarbeit

Charles van der Steene, Managing Director Benelux bei Panalpina, zeigte sich ebenfalls erfreut und verwies auf die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten, denen die gelungene Umsetzung dieses Projekts zu verdanken ist: "Ich bin stolz darauf, dass die Entwicklung des neuen Standorts verschiedene Akteure des Flughafens Schiphol zusammengebracht hat, um Vorschläge und Prozesse zu diskutieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: ein grosser, brandneuer Standort und ein Konzept, von dem die Kunden von Panalpina und Schiphol gleichermassen profitieren werden." Enno Osinga, Senior Vice President Cargo bei Schiphol, erklärte, die Eröffnung dieses Gebäudes stelle einen zentralen Schritt bei der Umsetzung der Logistikstrategie des Flughafens dar. "Es fügt sich nahtlos in den neuen Logistikprozess ein, der gemeinsam vom Flughafen, vom Zoll und von der Logistikbranche entwickelt wird", so Osinga.

Modernste Technologie

Der neue Komplex, der im Südosten von Schiphol liegt und an das Vorfeld angrenzt, umfasst über 10 000 m2 Lager- und 2012 m2 Bürofläche. Das Gebäude ist TAPA-A-zertifiziert und erfüllt die Auflagen der GDP-Richtlinien (GDP = Good Distribution Practice). Im Vergleich zu anderen Logistikanbietern erfolgt die Steuerung der gesamten Lieferkette durch Panalpina selbst, wodurch sich die Transitzeiten deutlich verringern lassen. Gleichzeitig wird die Frachtsicherheit verbessert. Lager und Gelände sind mit einem Videoüberwachungssystem ausgestattet, und alle dort tätigen Mitarbeitenden von Panalpina haben HSE- und Sicherheitsschulungen (HSE = Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltschutz) absolviert.

About Panalpina

The Panalpina Group is one of the world's leading providers of supply chain solutions. The company combines its core products of Air Freight, Ocean Freight, and Logistics to deliver globally integrated, tailor-made end-to-end solutions. Drawing on in-depth industry know-how and customized IT systems, Panalpina manages the needs of its customers' supply chains, no matter how demanding they might be. Energy Solutions is a specialized service for the energy and capital projects sector. The Panalpina Group operates a global network with some 500 offices in more than 75 countries, and it works with partner companies in a further 90 countries. Panalpina employs 15,000 people worldwide who deliver a comprehensive service to the highest quality standards – wherever and whenever.