MENU

Panalpina mit höherem Marktanteil, verbesserter Rentabilität und starkem Free Cashflow im dritten Quartal 2010

Nov 4, 2010

In den ersten neun Monaten 2010 verzeichnete die Panalpina-Gruppe im Vergleich zur Vorjahresperiode ein kräftiges Volumenwachstum von 27% im Luft- und 16% im Seefrachtverkehr. Damit übertraf sie das Marktwachstum wiederum in beiden Segmenten. Die Rentabilität je Frachteinheit (währungsneutral) verbesserte sich im Quartalsvergleich weiter. Der Bruttogewinn stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 13% (währungsbereinigt um 19%). Die Produktivität blieb weiterhin hoch und die Kosten nahmen lediglich moderat zu. Der Kostenanstieg steht im Zusammenhang mit den höheren Transportvolumina. Im US-Kartellrechts-verfahren wurde ein Vergleich geschlossen; der endgültige Abschluss des FCPA-Vergleichsverfahrens wird vor Jahresende 2010 erwartet.

«Diese Ergebnisse bestätigen, dass wir mit unserem Fokus auf eine produktorientierte Organisation unter Ausrichtung auf unsere branchenspezifischen Kundensegmente richtig liegen. Wir gewinnen weiterhin Marktanteile und haben ein überdurchschnittliches Volumenwachstum in der Luft- und Seefracht erzielt», erklärt CEO Monika Ribar. «Die Verbesserung des Bruttogewinns um 13% gegenüber dem dritten Quartal 2009 ist das Resultat unserer kundenorientierten Wachstumsstrategie», ergänzt sie.

Zweistelliges Volumenwachstum, Steigerung des Bruttogewinns und starker Free Cashflow

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres steigerte Panalpina ihr Transportvolumen in der Luftfracht um 27% und in der Seefracht um 16%. Diese Ergebnisse lagen deutlich über dem Marktdurchschnitt mit einem Volumenwachstum von 24 bis 25% in der Luft- und 12 bis 13% in der Seefracht. Allerdings verlangsamte sich das Marktwachstum im dritten Quartal, was grösstenteils darauf zurückzuführen war, dass die Lagerbestände weniger stark aufgestockt wurden, die Vergleichsbasis höher war und dass die Seefracht eine ungewöhnlich kurze Hochsaison erlebte. Der Bruttogewinn stieg im Vergleich zum dritten Quartal 2009 um 13% (währungsbereinigt um 19%) auf CHF 382 Millionen. Die Gesamtverbesserung des Bruttogewinns wurde durch das (in Lokalwährungen) zweistellige Wachstum in allen Regionen begünstigt. Im dritten Quartal 2010 erwirtschaftete das Unternehmen einen Free Cashflow von CHF 79 Millionen (gegenüber CHF 46 Millionen im dritten Quartal 2009). Dies wurde durch die Nettoumlaufvermögensintensität mit einem Rekordtief von 1,7% unterstützt. Die flüssigen Mittel beliefen sich per 30. September 2010 auf CHF 526 Millionen.

Produktivität bleibt hoch, moderater Anstieg der Betriebskosten

Die höheren Volumina resultierten in einer moderaten Zunahme der Gesamtbetriebskosten im dritten Quartal. Zur Abwicklung des grösseren Frachtaufkommens und des Neugeschäfts wurde die Zahl der Mitarbeitenden hauptsächlich in Asien und Nordamerika angehoben. Diese Strategie erwies sich als effektiv, da die Produktivität weiterhin hoch blieb und das EBITDA im dritten Quartal 2010 auf CHF 59 Millionen stieg (gegenüber CHF 22 Millionen im dritten Quartal 2009).

Erweiterung des Produkteportfolios

Panalpina lancierte im dritten Quartal einen zusätzlichen Luftfrachtservice unter eigener Regie, der Luxemburg mit dem neuen Dubai World Central Al Maktoum International Airport verbindet. Es war das erste Mal, dass der neue, hochmoderne Flughafen von einem Nurfrachter angeflogen wurde. Panalpina bedient Dubai nun regelmässig im Rahmen ihrer neuen weltumspannenden Route, die Luxemburg, Dubai, Südafrika, Hongkong, Nordamerika und Lateinamerika miteinander verbindet. Mit diesem Service bietet die Firma ihren Kunden eine einzigartige und sehr flexible Lösung für zeitdefinierte Luftfrachtsendungen mit kurzen Umschlagszeiten ab Ankunft der Fracht bis zu deren Auslieferung. Zudem führte Panalpina einen neuen Express-Service nach Brasilien ein. Mit einer Flughafen-zu-Flughafen-Transitzeit von 30 Stunden von Hongkong über Huntsville, Alabama nach São Paulo deckt Panalpina die grosse Nachfrage nach schnellen und zuverlässigen Verbindungen zwischen Asien und Brasilien.

Vergleich mit den US-Behörden vor dem Abschluss

Das US-Kartellrechtsverfahren wurde im dritten Quartal 2010 beigelegt. In diesem Zusammenhang wird Panalpina den US-Behörden eine Geldstrafe von USD 12 Millionen zahlen.
Die Untersuchungen des United States Department of Justice (DOJ) und der US Securities and Exchange Commission (SEC) wegen allfälliger Verstösse gegen den US Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) sind beendet. Es wird erwartet, dass das Vergleichsverfahren bis Ende Jahr abgeschlossen sein wird. Die Rückstellungen für die beiden Verfahren in den USA belaufen sich auf insgesamt CHF 128 Millionen und wurden im Abschluss für das zweite Quartal 2010 ausgewiesen. Dieser Betrag enthält keine Rückstellungen für andere laufende Untersuchungen wegen Wettbewerbsverstössen - insbesondere in der Schweiz, der EU, Neuseeland und Brasilien - da Panalpina die Höhe einer möglichen Strafe nicht vorhersehen kann. Im Februar 2010 erhielt Panalpina von der Wettbewerbskommission der EU eine Mitteilung der Beschwerdepunkte («Statement of Objections») und reichte Ende April eine schriftliche Antwort ein. In Juli fand eine mündliche Anhörung vor dem Team der Wettbewerbskommission statt, das diesen Fall untersucht. Vor Mitte 2011 wird keine Entscheidung erwartet.

Panalpina-Gruppe: Kennzahlen für das dritte Quartal 2010

(in Millionen CHF)Q3 2010Q3 2009Q1-Q3 2010Q1-Q3 2009
Speditionsleistungen2,2581,7656,5105,471
Nettoumsatz aus Speditionsleistungen1,8741,4155,3554,389
Bruttogewinn3823381,0891,065
EBITDA5922673
Compliance-Rückstellung--128-
EBITDA (bereinigt)592213473
EBIT5011(29)38
Compliance-Rückstellung--128-
EBIT (bereinigt)50119938
Konzerngewinn345(59)22
Compliance-Rückstellung--128-
Konzerngewinn (bereinigt)3456922


Ausblick

CEO Monika Ribar erklärt: «Es sind alle Voraussetzungen erfüllt, damit wir die für 2010 gesetzten Ziele vollumfänglich erreichen werden. Anfang 2011 stossen neue Leiter für die Produktbereiche Luftfracht, Seefracht und Logistik zu uns, womit die Organisation weiter gestärkt wird», betont sie. «Mit der Besetzung dieser Schlüsselpositionen mit branchenweit anerkannten Führungspersönlichkeiten sind die organisatorischen Anpassungen, die wir bereits angekündigt hatten, abgeschlossen. Ich bin davon überzeugt, dass die Fokussierung auf Kunden, Produkte und Schlüsselindustrien dazu beitragen werden, die Marktanteile kontinuierlich zu steigern. Ich bin sehr zufrieden mit der Verbesserung der Profitabilität. Dies wird auch künftig eine Priorität bleiben», führt sie aus.

Monika Ribar rechnet mit einer Abschwächung des Volumenwachstums im vierten Quartal 2010 und geht nicht von einer Hochsaison aus, wie sie in der Vergangenheit üblich war. Im Luftfrachtgeschäft dürfte sie nur sehr moderat ausfallen, während sie im Seefrachtsegment bereits vorüber ist. Dies, weil die Unternehmen ihre Lagerbestände frühzeitig erhöht haben, um Engpässe und Hochsaisontarife zu vermeiden.

Basierend auf der starken Entwicklung des Transportaufkommens im Vergleich zur Vergleichsperiode des Vorjahres bestätigt Panalpina für 2010 die Wachstumsprognosen von mindestens 15% im Luftfracht- und 10% im Seefrachtgeschäft.

About Panalpina

The Panalpina Group is one of the world's leading providers of supply chain solutions. The company combines its core products of Air Freight, Ocean Freight, and Logistics to deliver globally integrated, tailor-made end-to-end solutions. Drawing on in-depth industry know-how and customized IT systems, Panalpina manages the needs of its customers' supply chains, no matter how demanding they might be. Energy Solutions is a specialized service for the energy and capital projects sector. The Panalpina Group operates a global network with some 500 offices in more than 75 countries, and it works with partner companies in a further 90 countries. Panalpina employs 15,000 people worldwide who deliver a comprehensive service to the highest quality standards – wherever and whenever.