MENU

Panalpina mit Marktanteilsgewinnen und markanter Profitabilitätssteigerung

Mar 9, 2011

Die Panalpina-Gruppe hat im Jahr 2010 sowohl in der Luft- als auch in der Seefracht zweistelliges Volumenwachstum erzielt und Marktanteile dazugewonnen. Der Nettoumsatz stieg insgesamt um 20% auf 7‘164 Millionen CHF. Die neue Unternehmensorganisation hat sich damit bewährt. Trotz des starken Wachstums stiegen die Kosten nur moderat. Die Produktivität und damit auch die Profitabilität haben sich deutlich verbessert. Der Bruttogewinn stieg gegenüber dem Vorjahr um 7,5 % (währungsbereinigt um 11,4 %) auf 1‘480 Millionen CHF.

Panalpina CEO Monika Ribar: „Das Jahr 2010 hat sich in verschiedener Hinsicht sehr gut für die Panalpina-Gruppe entwickelt. Wir konnten das starke globale Wirtschaftswachstum voll zu unseren Gunsten nutzen und die Volumen in unseren Kernaktivitäten über das Marktwachstum hinaus steigern. Mit den gewonnen Marktanteilen und den stark gewachsenen, bereinigten Ergebnismargen haben wir unsere Position in der Industrie gefestigt. Die verschiedenen, Anfang des Jahres eingeleiteten Massnahmen haben deutlich erkennbar Früchte getragen. Und der Abschluss der Untersuchungen des US Department of Justice hat die Organisation entlastet.“

Panalpina-Gruppe: Kennzahlen für das Jahr und vierte Quartal 2010

(in Millionen CHF) 2010 2009 Q4 2010 Q4 2009
Nettoumsatz aus Speditionsleistungen7,164.2 5,957.91,808.9 1,569.0
Bruttogewinn1,480.1 1,376.9390.8 311.5
EBITDA62.4 79.756.5 6.5
EBIT15.4 29.944.0 -8.0
Konzerngewinn-26.0 10.432.9 -11.0
Einmalige Sondereffekte146 652 11
EBITDA (bereinigt)208.4 144.758.5 17.5
EBIT (bereinigt)161.4 94.946.0 3.0

Höhere Marktanteile in Luft- und Seefracht

Der Welthandel hat sich im Berichtsjahr deutlich erholt, war aber weiterhin sehr volatil. Das Marktwachstum in der Luftfracht betrug 19% und in der Seefracht 11%. Angeführt wurde diese Entwicklung vor allem von China und anderen Schwellenländern, aber auch Nordamerika und Europa kamen wieder in Schwung. Panalpina steigerte unter diesen Rahmenbedingungen ihr Transportvolumen in der Luftfracht um 22% auf 892‘000 Tonnen und in der Seefracht um 13% auf 1‘241‘000 TEU. Damit hat das Unternehmen das Marktwachstum übertroffen.

Der Gewinn von Marktanteilen ist vor allem auf die gestärkte Verkaufsorganisation und den Ausbau des Produktportfolios für durchgehende Lieferketten (End-to-end Supply Chain Solutions) zurückzuführen. Davon profitierten alle Handelslinien (Tradelanes), sowohl in der Luft- als auch in der Seefracht. Auf einigen Tradelanes verzeichnete Panalpina ein Volumenwachstum von mehr als 50%.

Neue Produkte und Dienstleistungen

Panalpina ergänzt ihre Angebotspalette laufend mit neuen Produkten und Dienstleistungen. So wurde im Jahr 2010 der Luftfrachthub in Luxemburg gemäss dem Standard Good-Distribution-Practice (GDP) der Weltgesundheitsorganisation WHO zertifiziert, sodass standardisierte, nahtlose Kühlketten bereitgestellt werden können. Zudem wurde das Unternehmen als Qualified Envirotainer Provider (QEP) akkreditiert, und kann damit hochempfindliche pharmazeutische Produkte und temperaturgeführte Transporte abwickeln.

Im dritten Quartal lancierte Panalpina einen zusätzlichen Luftfrachtservice unter eigener Regie und verbindet so Luxemburg, Dubai, Südafrika, Hongkong, Nordamerika und Lateinamerika. Darüber hinaus ergänzte das Unternehmen den bestehenden «Dixie Jet»-Dienst mit der Abdeckung der Transpazifikroute nach Huntsville, Alabama (USA) um wichtige Rotationen nach Johannesburg (Südafrika) und Hongkong. Mit dem neuen Angebot führte Panalpina auch einen neuen Expressdienst nach Brasilien ein. Dieser verbindet mit einer Transitzeit von 30 Stunden (Flughafen zu Flughafen) Hongkong, Huntsville und São Paulo. Mit diesem Dienst kam das Unternehmen der hohen Nachfrage nach schnellen und zuverlässigen Verbindungen von Asien nach Brasilien entgegen.

In der Seefracht wurde der Expansionskurs bei den Container-Sammelgutdiensten (Less than Container Load, LCL) konsequent weiterverfolgt. Mehr als 50 neue Dienste wurden geschaffen sowie das Hub-Netzwerk vervollständigt. Panalpina investierte darüber hinaus in zusätzliche Kontraktlogistik-Kapazitäten in Lateinamerika, China, Nordamerika und Südostasien. Damit befriedigt das Unternehmen den kontinuierlich steigenden Bedarf an vernetzten End-to-end Supply Chain Solutions.

Industriesegmente erfolgreich

Im Berichtszeitraum hat Panalpina vom Wirtschaftsaufschwung in vielen Industrien profitiert, da die auf Industriesegmente ausgerichtete Verkaufsorganisation des Unternehmens schnell auf die jeweiligen Bedürfnisse reagiert hat. In allen Regionen sicherte sich Panalpina so eine lange Reihe neuer Kontrakte. Die Segmente Telecom, Automotive, Consumer & Retail und Fashion profitierten in besonderem Masse von der Wirtschaftsentwicklung und wuchsen deutlich gegenüber dem Vorjahr.

Höherer Bruttogewinn in allen Regionen

Der Bruttogewinn stieg gegenüber 2009 um 7,5% auf 1‘480 Millionen CHF. Währungsbereinigt betrug der Anstieg 11,4%. Dieser deutliche Währungseffekt ist Folge des Wertverlustes von Euro, Britischem Pfund und US-Dollar gegenüber dem Schweizer Franken.

Das höchste Bruttogewinnwachstum verzeichnete Panalpina in der Region Asien-Pazifik (APAC) mit mehr als +20% auf CHF 298 Millionen sowie in Lateinamerika mit fast 8% auf CHF 156 Millionen. Diese Entwicklung widerspiegelt die gute wirtschaftliche Entwicklung dieser Regionen, in deren Folge die Handelsströme in und zwischen diesen Teilen der Welt stark angestiegen sind.

Die Region Europa/Mittlerer Osten/Afrika/GUS (EMEA) trug im Jahr 2010 mehr als die Hälfte zum Bruttogewinn der Gruppe bei. Der in EMEA generierte Bruttogewinn stieg um 4% auf CHF 760 Millionen, was den auf allen Tradelanes gestiegenen Frachtvolumen zu verdanken war. In Nordamerika (NORAM) stieg der Bruttogewinn ebenfalls um 4 % auf CHF 266 Millionen.

EBITDA (bereinigt) gewachsen

Um das signifikant gestiegene Frachtaufkommen bewältigen zu können, erhöhte die Gruppe ihre Mitarbeiterzahl. Der Personalaufwand stieg aber nur moderat um 1% auf 891 Millionen CHF. Da die Produktivität deutlich gesteigert wurde, sank der Personalaufwand im Verhältnis zum Bruttogewinn von 63,8% im Jahr 2009 auf 60,2% im Jahr 2010.

Die sonstigen Betriebsausgaben stiegen um 26 % auf 527 Millionen CHF, was im Wesentlichen auf einmalige Sondereffekte (Bussen) im Zusammenhang mit Wettbewerbsverstössen in den USA und dem FCPA-Verfahren zurückzuführen ist.

Auf vergleichbarer Basis hat das Unternehmen den EBITDA von 144.7 Millionen CHF im Jahr 2009 um 44.0% auf 208.4 Millionen CHF gesteigert.

Wegen der einmaligen Sondereffekte resultiert ein Konzernverlust nach Steuern in Höhe von 26 Millionen CHF. Der Verwaltungsrat der Panalpina Welttransport (Holding) Ltd. schlägt der General-versammlung deshalb vor, auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten.

In den in der EU, der Schweiz und Brasilien noch laufenden, die gesamte globale Speditionsbranche betreffenden Untersuchungen wegen Wettbewerbsverstössen wird vor Mitte 2011 keine Entscheidung erwartet.

Änderungen im Verwaltungsrat

An der kommenden Generalversammlung vom 10. Mai 2011 sind zwei Positionen im Verwaltungsrat neu zu besetzen. Zur Neuwahl vorgeschlagen sind Lars Förberg und Knud Elmholdt Stubkjær. Lars Förberg ist Managing Partner und Mitgründer von Cevian Capital, einer bedeutenden Aktionärin von Panalpina. Er ist schwedischer Staatsbürger. Der Däne Knud Elmholdt Stubkjær blickt auf eine lange und erfolgreiche Laufbahn in der Schifffahrtsindustrie zurück, unter anderem als CEO der zur dänischen A.P. Møller-Gruppe gehörenden Maersk Line. Verwaltungsrat Guenter Rohrmann wird aus Altergründen anlässlich der Generalversammlung aus dem Gremium ausscheiden. Günther Casjens ist bereits Ende 2010 von seinem Amt zurückgetreten.

Ausblick

Zur weiteren Entwicklung sagt CEO Monika Ribar: „Wir sind gestärkt aus der Krise hervorgegangen und haben mit den im Jahr 2010 erreichten Zielen eine optimale Basis für 2011 geschaffen. Wir erwarten im laufenden Jahr ein einstelliges Marktwachstum für Luft- und Seefracht und wollen weitere Marktanteile dazu gewinnen. Dazu werden wir unsere globale Verkaufsorganisation wie geplant weiter ausbauen und in Wachstumsmärkte wie China, Indien oder Brasilien, und auch in ausgesuchte Industrien investieren. Dazu gehört auch die Prüfung von Zukäufen. Mit unserer neuen Organisationsstruktur, den verstärkten Produktbereichen und unserer Compliance-Struktur sind wir der ideale Partner für unsere Kunden“

About Panalpina

The Panalpina Group is one of the world's leading providers of supply chain solutions. The company combines its core products of Air Freight, Ocean Freight, and Logistics to deliver globally integrated, tailor-made end-to-end solutions. Drawing on in-depth industry know-how and customized IT systems, Panalpina manages the needs of its customers' supply chains, no matter how demanding they might be. Energy Solutions is a specialized service for the energy and capital projects sector. The Panalpina Group operates a global network with some 500 offices in more than 75 countries, and it works with partner companies in a further 90 countries. Panalpina employs 15,000 people worldwide who deliver a comprehensive service to the highest quality standards – wherever and whenever.