MENU

Europäische Kommission büsst mehrere Speditionsunternehmen

Mar 28, 2012

Die Europäische Kommission hat 2007 mit Untersuchungen in der Speditionsindustrie begonnen, die Kartellrechtsverletzungen belegen sollten. Heute hat die Kommission entschieden, welche Bussen verschiedene Speditionsunternehmen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens vor 2008 zu bezahlen haben. Panalpina wurde eine Busse von 46,5 Millionen Euro auferlegt.

Die Panalpina Welttransport (Holding) AG bestätigte heute, dass die Europäische Kommission Panalpina und anderen grossen Speditionsunternehmen Bussen auferlegt hat wegen Kartellrechtsverletzungen betreffend voneinander unabhängiger Luftfrachtzuschläge auf europäischen Handelsrouten. Die Bussenverfügung an die Industrie betrifft einen Informationsaustausch während einer sehr beschränkten Zeit vor 2008.

 

Panalpina wird den Entscheid der Kommission eingehend prüfen und behält sich das Recht vor, diesen vor dem Europäischen Gerichtshof anzufechten. Die Gruppe hat bisher keine Rückstellungen für die Busse von EUR 46,5 Millionen gebildet, da eine Prognose über den Ausgang des Verfahrens und die finanziellen Folgen nicht möglich war.

 

Panalpina betont unter Bezugnahme auf ökonomische Gutachten, dass die Verstösse die Preisgestaltung gegenüber Kunden vermutlich nicht beeinflussten.

 

Verfahren in anderen Gerichtsbarkeiten

Im November 2011 genehmigte ein US-Gericht den Vergleich von Panalpina mit der Kartellbehörde des US-Justizministeriums (DOJ). Der Vergleich beendete Untersuchungen zu den gleichen Luftfrachtzuschlägen auf US-Handelsrouten. 2011 schloss Panalpina auch Vergleichsverhandlungen mit der New Zealand Commerce Division ab und die festgesetzte Busse wurde vom zuständigen Gericht bestätigt. Identische kartellrechtliche Verfahren in Kanada und Australien wurden eingestellt.

 

In der Schweiz und Brasilien sind Kartellverfahren noch pendent. Auch diese sind Teil der zwischen mehreren Wettbewerbsbehörden koordinierten Aktion gegen verschiedene Speditionsunternehmen. Panalpina hat in der Schweiz eine einvernehmliche Regelung unterzeichnet, die von der Schweizer Wettbewerbskommission noch formal genehmigt werden muss, und diesbezüglich eine Rückstellung von CHF 3,2 Millionen getätigt.

 

Moderne Compliance-Struktur aufgebaut

Panalpina hat in den vergangenen Jahren erfolgreich eine moderne Compliance-Struktur aufgebaut, deren Ziel es ist, die strikte Einhaltung des Kartellrechts und anderer relevanter Gesetze weltweit zu gewährleisten. Basierend auf seinem Verhaltenskodex schult das Unternehmen seine Mitarbeitenden weltweit sowohl persönlich als auch via Internet. Die Ethik- und Compliance-Abteilung des Unternehmens ist mit Spezialisten weltweit präsent.

 

About Panalpina

The Panalpina Group is one of the world's leading providers of supply chain solutions. The company combines its core products of Air Freight, Ocean Freight, and Logistics to deliver globally integrated, tailor-made end-to-end solutions. Drawing on in-depth industry know-how and customized IT systems, Panalpina manages the needs of its customers' supply chains, no matter how demanding they might be. Energy Solutions is a specialized service for the energy and capital projects sector. The Panalpina Group operates a global network with some 500 offices in more than 75 countries, and it works with partner companies in a further 90 countries. Panalpina employs 15,000 people worldwide who deliver a comprehensive service to the highest quality standards – wherever and whenever.